Licenca
To delo je na voljo pod pogoji slovenske licence Creative Commons 2.5:

priznanje avtorstva - nekomercialno - deljenje pod enakimi pogoji.

Celotna licenca je na voljo na spletu na naslovu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.5/si/. V skladu s to licenco je dovoljeno vsakemu uporabniku delo razmnoževati, distribuirati, javno priobčevati, dajati v najem in tudi predelovati, vendar samo v nekomercialne namene in ob pogoju, da navede avtorja oziroma avtorje in izdajatelja tega dela. Če uporabnik delo predela, kar pomeni, da ga spremeni, preoblikuje, prevede ali uporabi to delo v svojem delu, lahko predelavo dela ponudi na voljo le pod pogoji, ki so enaki pogojem iz te licence oziroma pod enako licenco.
Navodila

Lies das Interview und kreuze die richtige Antwort an. Namig

Journalist: Hallo, Julian. Wie geht's dir?
Julian:
Es geht mir gut, danke. Ich bin gerade auf dem Nachhauseweg.
Journalist:
Aha. Wo wohnst du?
Julian:
Ich wohne in Klagenfurt, in der Karfreitstraße. Ich wohne mit meinen Eltern in dem Haus an der Kreuzung zur Lidmanskygasse.
Journalist:
Und wie kommst du jeden Tag zur Schule?
Julian:
Zu Fuß. Es ist nicht weit. Ich gehe zusammen mit meinem Mitschüler Klaus. Wir sind nämlich Nachbarn und wir treffen uns jeden Morgen an der Bushaltestelle.
Journalist:
Und wie sieht ein normaler Nachmittag bei dir aus?
Julian:
Zuerst mache ich die Hausaufgaben und lerne. Dann treffe ich mich meistens mit Freunden vor dem Kaufhaus. Jetzt im Sommer gehen wir oft in die Eisdiele.
Journalist:
Trefft ihr euch häufig?
Julian:
Ja, wir treffen uns fast jeden Tag. Wir verstehen uns sehr gut. Manchmal lernen wir auch zusammen oder spielen draußen Fußball.
Journalist:
Und was macht ihr am Wochenende?
Julian:
Am Wochenende treffen wir uns meistens vor dem Kino. Dann schauen wir uns entweder einen Film an, gehen Pizza essen oder in die Disko.

Julian und sein Alltag
Ziehe die Wörter auf die passenden Stellen.
Namig

Julian hat viele Freunde. Jeden Tag er schon um halb acht mit seinem Mitschüler Klaus an der Bushaltestelle und sie laufen zusammen in die Schule. Im Klassenzimmer treffen die beiden noch die anderen Schüler. Heute ist Montag. Nach dem Unterricht fragt Julian seinen Freund Thomas: „Hast du schon etwas vor? Wenn du Lust hast, können wir doch heute Nachmittag vor dem Supermarkt treffen und ins Kino gehen? Es läuft gerade ein James-Bond-Film, den ich gerne sehen würde. Aber Klaus hat leider keine Zeit und sagt: „Ich treffe heute schon mit meinem Onkel und wir wollen zusammen Tennis spielen. Julian ist etwas traurig: „Ach, so. Dann sehen wir uns also morgen in der Schule.“ Auf dem Nachhauseweg trifft Julian seine Freundin Monika. Sie kommt ihm fröhlich entgegen und ruft ihm zu: „Julian, was für eine Überraschung! Super, dass ich gerade ! Ich gehe heute mit meiner Freundin Astrid ins Theater. Es läuft dieses Jugendstück, von dem ich dir schon erzählt habe. Kommst du mit?“ Julian freut sich: „Das klingt super. Natürlich komme ich gerne mit! Danke, dass du an mich gedacht hast.“ „Es wird bestimmt gut. Wir können uns ja um 18 Uhr vor der Eisdiele “, schlägt Monika vor. Aber vor der Eisdiele ist doch immer so ein Gedränge. Vielleicht sollten wir uns besser woanders treffen? “ meint Julian. Monika fragt: „Hast du vielleicht einen anderen Vorschlag?“ Klaus antwortet: „Ja. Der Parkplatz vor unserem Laden ist doch ein beliebter . Was meinst du?“ Monika nickt: „Ja, gut. Ich weiß, wo das ist. Ich freue mich schon sehr auf unser . Aber jetzt muss ich schnell weiter... Bis später! Tschüss.“ „Tschüss und bis heute Abend“, verabschiedet sich Julian und geht zufrieden nach Hause.
trifft sich uns mich treffe dich treffen Treffpunkt Treffen

<NAZAJ
>NAPREJ96/227